Wie viel Basilikum muss man essen um high zu werden?

Wie viel Basilikum muss man essen um high zu werden?

Hast du dich jemals gefragt, wie viel Basilikum man essen muss, um high zu werden? Keine Sorge, es ist normal, neugierig auf die Wirkung von Kräutern zu sein. Basilikum ist eigentlich bekannt dafür, Gerichte auf köstliche Weise zu würzen, aber es gibt Gerüchte, dass es auch eine psychoaktive Wirkung hat. Aber wie viel von diesem Gewürz müsste man denn eigentlich verputzen, um von einer Rauschwirkung zu profitieren? Wir haben uns diesem Thema gewidmet und präsentieren dir heute alles, was du über Basilikum und seine potenziellen Wirkungen wissen musst. Los geht’s!
basil 2797260 1280

1. „Kräuterspaß: Wie viel Basilikum braucht man, um high zu werden?“

Wer kennt es nicht, das verlockende Angebot aus einem Gartenladen oder Supermarkt: Frisches Basilikum! Aber dieses mal kaufen wir es nicht zum Kochen oder Garnieren. Nein, wir wollen wissen wie viel Basilikum es braucht, um uns high zu machen.

Viele Gerüchte haben sich in der Vergangenheit verbreitet, die behaupten, Basilikum würde einen berauschen, wenn man genug davon konsumiert. Doch ist das wirklich wahr? Die Wahrheit liegt leider nicht ganz so einfach.

Zunächst einmal: Basilikum enthält kein THC (Tetrahydrocannabinol), welches für den berauschenden Effekt beim Konsum von Marihuana verantwortlich ist. Das bedeutet, dass es unmöglich ist, high zu werden, indem man Basilikum isst oder raucht.

Jedoch gibt es andere Wirkstoffe in Basilikum, die entspannende Wirkung auf den Körper haben können. Dazu gehört beispielsweise Linalool, welches auch in Lavendel vorkommt. Aber selbst bei der Aufnahme eines großen Volumens an Basilikum müsste man immer noch unglaublich hohe Mengen konsumieren, um irgendeine Art von Rausch zu erleben.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Basilikum nicht die gleiche Wirkung wie Marihuana hat und es praktisch unmöglich ist, high zu werden, indem man es konsumiert. Zwar kann es eine beruhigende Wirkung haben, aber der Konsum von Basilikum wird dich nicht berauschen. Also, kein Grund zur Aufregung oder zum Vorratskauf im nächsten Gartenmarkt – das macht allenfalls deinen Geldbeutel leer und deine Küchenpflanze lässt sich ganz einfach im Supermarkt oder der Gärtnerei deiner Wahl nachkaufen. 😉

Welche essbaren Pflanzen und Kräuter kennst du und würdest du in einer Überlebenssituation nutzen?
10 votes · 26 answers
AbstimmenErgebnisse
×

2. „Das Gras des Küchenregals: Basilikum als Psychoaktiver?“

Endlich ist es Sommer und ich kann meinen Balkon in eine kleine Kräuteroase verwandeln. Natürlich darf dabei auch Basilikum nicht fehlen. Doch was viele nicht wissen: Basilikum kann auch psychoaktive Wirkungen haben.

Ganz richtig gehört! In dem beliebten Gewürzkraut ist nämlich Eugenol enthalten – ein ätherisches Öl, welches auch in Nelken vorkommt. Dieses hat nicht nur eine betäubende Wirkung, sondern soll auch eine euphorisierende Wirkung haben.

Das ist aber kein Grund, jetzt gleich die ganze Basilikumernte zu rauchen oder zu essen. Die Wirkung wäre viel zu gering und der Genuss des leckeren Krauts wäre dahin. Außerdem ist ein übermäßiger Konsum von Eugenol auch nicht sonderlich gesund.

Dennoch kann man sich an der Tatsache erfreuen, dass unser alltägliches Basilikum doch mehr kann als nur gut schmecken. Es bleibt trotzdem ein Gewürzkraut, das in der Küche nicht wegzudenken ist. Ob auf Pizza, in der Pasta oder im Salat – das Gras des Küchenregals ist und bleibt ein Must-Have.

  • Basilikum kann psychoaktive Wirkungen haben
  • Eugenol ist der Wirkstoff, der auch in Nelken vorkommt
  • Übermäßiger Konsum von Eugenol ist nicht gesund
  • Basilikum ist und bleibt ein Must-Have in der Küche

Zusammengefasst lässt sich sagen: Basilikum kann im richtigen Maß einen besonderen Kick bringen. Aber bitte nur als Gewürz verwenden und nicht als psychoaktive Droge.

3. „Basilikum-Trip: So viel brauchst du, um auf Wolke 7 zu schweben“

Der Basilikum-Trip ist einer der besten Wege, um auf Wolke 7 zu schweben. Aber wie viel genau brauchst du, um diesen Trip zu machen?

Möchten Sie sich auf Notfallsituationen vorbereiten und Ihre Überlebensfähigkeiten stärken?

🤔 Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und abonnieren Sie unseren Newsletter, um praktische Tipps, Anleitungen und Ressourcen für die Krisenvorsorge und Survival zu erhalten.

🔥 Verpassen Sie keine Gelegenheit mehr, Ihre Fähigkeiten für den Ernstfall zu verbessern. Geben Sie Ihren Namen ein, um personalisierte Überlebensstrategien und Ratschläge zu erhalten!

📧 Füllen Sie das Formular aus und klicken Sie auf „Jetzt abonnieren“, um Ihren Weg zur Vorbereitung auf alle Eventualitäten zu beginnen und von unserem Expertenwissen zu profitieren.

Egal ob du ein erfahrener Kräuterenthusiast oder ein Neuling in der Welt der Kräuter bist, es gibt ein paar Dinge, die du brauchst, um den Basilikum-Trip zu machen. Hier sind die wichtigsten Dinge, die du benötigst:

  • Basilikumblätter: Dies ist der Hauptbestandteil des Trips. Du solltest mindestens eine Handvoll frischer Basilikumblätter haben.
  • Ein Mörser und Stößel: Du benötigst diese Werkzeuge, um die Basilikumblätter zu mahlen und ihr Öl freizusetzen.
  • Ein kleines Glas: Dies ist der Behälter, in dem du das Öl sammelst.
  • Etwas Geduld: Der Basilikum-Trip ist kein schneller Prozess. Du musst ein paar Minuten damit verbringen, die Blätter zu mahlen, bevor du das Öl sammeln kannst.

Sobald du alle diese Dinge hast, kannst du mit dem Basilikum-Trip beginnen. Mahle einfach die Basilikumblätter im Mörser, bis sie ein bisschen kleiner und weicher geworden sind. Gib das Öl in das kleine Glas und lasse es ein paar Minuten stehen. So kannst du sicher sein, dass das Öl das volle Aroma und die volle Wirkung des Basilikums aufgenommen hat.

Nimm dann einen Teelöffel des Basilikum-Öls und gib ihn in dein Lieblingsgetränk oder auf dein Lieblingsgericht. Du wirst überrascht sein, wie schnell du auf Wolke 7 schwebst. Der Basilikum-Trip ist eine großartige Möglichkeit, um deinen Körper zu entspannen und deinen Geist zu beruhigen.

4. „Basilikum-Mythen und Wahrheiten: Wir klären auf, wie viel du wirklich brauchst“

Mit Basilikum lässt sich jedes Gericht verfeinern und es verleiht den Gerichten einen unglaublichen Geschmack. Aber was ist eigentlich dran an den ganzen Mythen rund um das Kraut? Wir klären auf!

Mythos Nr. 1: Basilikum hält Mücken fern

Viele glauben, dass Basilikum Mücken abstößt. Aber leider ist das nur ein Mythos. Auch wenn das Kraut einen starken Duft hat, hilft es nicht wirklich gegen Mückenstiche. Besser geeignet für diese Zwecke ist beispielsweise Lavendel.

Mythos Nr. 2: Basilikum muss getrocknet werden

Basilikum gibt es in vielen Supermärkten auch in getrockneter Form. Aber das heißt nicht, dass es auch getrocknet werden muss. Tatsächlich schmeckt das Kraut am besten, wenn es frisch ist. Wer das Kraut trotzdem trocknen möchte, der sollte es am besten auf einem Teller ausbreiten und für ein paar Stunden an einem warmen Ort trocknen.

Wahrheit: Basilikum kann den Blutzucker senken

Eine wirklich wahre Aussage ist, dass Basilikum den Blutzucker senken kann. Basilikum enthält spezielle Inhaltsstoffe, die dazu beitragen können, den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Besonders für Diabetiker kann das Kraut somit eine sinnvolle Ergänzung in der Ernährung sein.

5. „Gesundheitliche Gefahren: Wie viel Basilikum-Konsum ist zu viel?“

Basilikum ist ein beliebtes Gewürz in der Küche und bringt nicht nur einen tollen Geschmack, sondern auch gesundheitliche Vorteile mit sich. Allerdings kann der Konsum von zu viel Basilikum auch gesundheitliche Risiken mit sich bringen.

Welche gesundheitlichen Gefahren gibt es beim Basilikum-Konsum?

  • Basilikum enthält Estragol, eine Verbindung, die in hohen Dosen toxisch sein kann und das Krebsrisiko erhöhen kann.
  • Zu viel Basilikum kann zu Magenschmerzen, Übelkeit und Erbrechen führen.
  • Menschen mit einer Basilikum-Allergie können unter Atembeschwerden, Juckreiz und Hautausschlägen leiden.

Wie viel Basilikum-Konsum ist zu viel?

Es wird empfohlen, nicht mehr als 4-6 Gramm Basilikum pro Tag zu konsumieren. Menschen mit Leber- oder Nierenproblemen sollten den Konsum von Basilikum einschränken oder ganz vermeiden.

Wie kann man den Basilikum-Konsum einschränken?

  • Verwenden Sie Basilikum als Gewürz in kleinen Mengen, anstatt große Mengen davon roh zu verzehren.
  • Wenn Sie Basilikum in größeren Mengen verwenden möchten, können Sie ihn dämpfen oder blanchieren, um das Risiko von gesundheitlichen Problemen zu minimieren.
  • Wählen Sie immer frischen, hochwertigen Basilikum und vermeiden Sie den Konsum von altem oder verderbtem Basilikum.

6. „Basilikum als natürliche Droge? Wir werfen einen Blick auf seine Wirkung und Dosierung

Basilikum ist bekannt für seinen Einsatz in der Küche und als Heilmittel. Aber wusstest du, dass es auch als natürliche Droge wirken kann? Wenn du mehr über seine Wirkung und Dosierung erfahren möchtest, lies weiter!

Die Wirkung von Basilikum wird oft unterschätzt. Es enthält Myrcen, ein Terpen, das beruhigende und entzündungshemmende Eigenschaften hat. Wenn du gestresst bist und Entspannung suchst, kann Basilikum dir helfen, wieder zur Ruhe zu kommen. Du kannst es als Tee zubereiten oder in deinen Smoothie mischen.

Die Dosierung von Basilikum hängt von deinem Ziel ab. Wenn du es als Droge verwenden möchtest, solltest du mit einer geringen Menge beginnen und langsam erhöhen, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Einige Leute rauchen auch getrocknete Basilikumblätter, aber das ist nicht die empfohlene Methode, da es deine Lunge schädigen kann.

Wenn du Basilikum als Heilmittel verwenden möchtest, gibt es verschiedene Optionen. Du kannst es als Tee trinken, ein Hautöl herstellen oder es als Gewürz in deine Mahlzeiten geben. Basilikum hat entzündungshemmende Eigenschaften, die bei der Behandlung von Erkrankungen wie Arthritis und Asthma helfen können.

Insgesamt ist Basilikum ein vielseitiges Kraut mit vielen Vorteilen. Ob du es als Heilmittel oder natürliche Droge verwenden willst, achte darauf, es in Maßen zu konsumieren und konsultiere bei Fragen oder Bedenken immer einen Arzt oder Heilpraktiker. Probiere es noch heute aus und erlebe die Vorteile von Basilikum! Fazit: Wenn du jetzt hier bist und denkst „Mensch, ich hab‘ echt Bock auf einen guten Trip, also ab zum Supermarkt und kiloweise Basilikum einkaufen!“, dann muss ich dich leider enttäuschen. Denn um high zu werden, brauchst du schon etwas mehr als ein paar Blätter des grünen Krauts. Aber hey, Basilikum an sich ist ja auch schon eine wunderbare Sache: Es schmeckt gut, riecht gut und ist dabei auch noch gesund. Also ab in die Küche damit und irgendein leckeres Gericht damit zaubern! Oder du kannst auch einfach ein paar Blätter in dein Wasser geben, um den Tag mit einem erfrischenden Getränk zu beginnen. Und wer weiß, vielleicht hast du ja trotzdem einen kleinen, natürlichen High erlebt – aber das lassen wir jetzt mal offen 😉

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert