5 Ortsbezogene Überlebenstipps.
|

5 Ortsbezogene Überlebenstipps

Jeder weiß, dass die Welt aus vielen verschiedenen geografischen Zonen besteht und dass es in jeder dieser Zonen viele verschiedene Menschengruppen gibt.

Während die meisten Menschen in und um eine Stadt leben, gibt es auch Millionen von Menschen, die in anderen Gebieten leben. So wie sich das Terrain ändert, ändern sich auch die Fähigkeiten, die man braucht, um in einer Notsituation zu überleben.

 

Überleben in der Stadt

Überleben in der Stadt.
Überleben in der Stadt

Das Überleben in der Stadt ist heutzutage ein großes Thema für viele Menschen. Wenn man bedenkt, dass Millionen von Menschen in Großstädten wie Chicago, New York, Las Angeles, Miami, Philadelphia und Seattle leben, muss man den Tipps zum Überleben in der Stadt genügend Zeit widmen. In diesen Gegenden ist es sehr unwahrscheinlich, dass alle Menschen im Falle einer Krise oder eines Notfalls die Stadt verlassen können. Hier sind ein paar Dinge, die du unbedingt brauchst, um dich auf das urbane Überleben vorzubereiten:

  • Bug Out Bag – gut bestückt für den Fall, dass du keine andere Wahl hast, als die Stadt zu verlassen
  • Waffen und Munition – sei auf Überfälle und Gewalt in der Stadt vorbereitet
  • Lebensmittelvorräte – ein Mindestvorrat an Lebensmitteln und Wasser für 3 Monate ist unerlässlich
  • Medizinische Vorräte – decke dich mit verschreibungspflichtigen Medikamenten, Antibiotika und Erster Hilfe ein
  • Containergarten – ein aktiver Containergarten, der neue Lebensmittel produziert, ist eine gute Möglichkeit, sich auf eine Katastrophe in einer städtischen Umgebung vorzubereiten

 

Überleben in den Bergen

Überleben in den Bergen.
Überleben in den Bergen

Außerdem musst du wissen, wie du in einer Region wie den Alpen überleben kannst. Dieses Terrain wirft viele Probleme auf. Wenn dann noch Unwetter dazukommen, wird es sehr wichtig, dass du und deine Familie die Fähigkeiten und das Wissen haben, um euch richtig zu versorgen.

  •  Wetterausrüstung – warme Kleidung und eine Wärmequelle im Haus
  •  Lebensmittel – Lebensmittel für mindestens 3 Monate und genügend Saatgut zum Anpflanzen
  •  Medizinische Ausrüstung – Erste-Hilfe-Kasten, Antibiotika, Kräutergarten zum Anbauen von lebenswichtigen Dingen
  •  Waffen und Munition – für die Jagd und zum Schutz deiner Vorräte
  •  Feueranzünder und Vorräte für das Kochen im Freien

 

Überleben in der Wüste

Überleben in der Wüste.
Überleben in der Wüste

Was ist mit der Person, die in einer Wüstenumgebung lebt? Auch wenn es in Deutschland nicht unbedingt die Wüste gibt, wie man sie aus dem Fernsehen kennt. Aber vielleicht fliegst du einmal in den Urlaub? Städte wie Palm Springs oder sogar Las Vegas liegen direkt in der Mitte einer riesigen Wüste. Die Fähigkeiten, die du in dieser Umgebung brauchst, unterscheiden sich stark von denen, die du zum Überleben in den Everglades brauchst.

  •  Wasserquelle – das ist das allererste, woran du arbeiten musst
  •  Lebensmittelvorräte – auf hartem Boden ist es schwierig, eigene Lebensmittel anzubauen, also leg dir einen Vorrat an
  •  Wetterausrüstung – geeignete Kleidung für dein lokales Klima
  •  Notfalltasche – für den Fall, dass du schnell aus der Stadt verschwinden musst
  •  Medizinische Ausrüstung – Erste-Hilfe-Kasten, Antibiotika, pflanzliche Heilmittel

 

Überleben an der Küste

Überleben an der Küste
Überleben an der Küste

Da wir gerade von unseren wasserliebenden Freunden sprechen: Wie sieht es mit einem Katastrophenszenario aus, das diejenigen betrifft, die in der Nähe von großen Gewässern wie einem Meer oder sogar einem Sumpf leben? An diesem besonderen Ort werden sich deine Bedürfnisse mit den Gezeiten ändern. Die richtige Ausrüstung und die richtigen Überlebenstipps können den Unterschied zwischen Leben und Sterben ausmachen.

Welches Survival-Szenario reizt dich am meisten?
21 votes · 27 answers
AbstimmenErgebnisse
×

  •  Bug Out Bag – das ist wichtig, weil du vielleicht schnell wieder raus musst
  •  Insektenschutzmittel – Mücken sind an der Küste weit verbreitet und übertragen Krankheiten
  •  Lebensmittelvorräte – mindestens 3 Monatsvorräte plus Saatgut
  •  Frisches Wasser – decke dich mit Vorräten ein und mache einen Plan für den Fall, dass es dir ausgeht
  •  Waffen und Munition – für die Jagd und zum Schutz
  •  Angel und Co – um deine Mahlzeiten zu fangen

 

Überleben im Flachland

Überleben im Flachland
Überleben im Flachland

Es gibt hunderttausende Hektar Land, die als Grasland oder Prärie bekannt sind. An vielen dieser Orte gibt es keine Wasserquellen und keine Höhlen, in denen du dich verstecken kannst. Diese Orte können sehr gefährlich sein, wenn du nicht über die nötigen Fähigkeiten verfügst, das Land zu durchqueren oder die benötigten Materialien zu sammeln.

  •  Unterschlupf – Denke an einen stabilen unterirdischen Unterschlupf für Wetternotfälle
  •  Waffen und Munition zum Schutz und für die Jagd
  •  Wasser – Finde eine Wasserquelle und stocke deine Wasservorräte auf
  •  Nahrungsvorräte – ein Minimum an Nahrung für mehrere Monate plus Saatgut

Offensichtlich weißt du, wo du wohnst. Die eigentliche Frage ist, ob du dir Gedanken über die Bedürfnisse gemacht hast, die deine geografische Lage mit sich bringt? Hast du die Wasserquellen dokumentiert? Bist du mit den Gegebenheiten des Landes vertraut? Hast du eine klare Vorstellung von den Pflanzen- und Tierarten, die du in deiner Umgebung antreffen könntest?

 

Mit ein wenig Voraussicht und Planung kannst du sicherstellen, dass du einen standortbezogenen Überlebensplan hast, der deine Familie schützt, wenn eine Katastrophe eintritt.

Ähnliche Beiträge